Für Gesellen

Weiterbildung

Die erste Hürde ist genommen: Sie sind glücklicher Besitzer eines Gesellenbriefs. Ist Ihnen das auf Dauer genug? Fordern Veränderungen in der Arbeitswelt von Ihnen den Erwerb neuer Fertigkeiten und Kenntnisse? Oder haben Sie den Wunsch nach beruflichem Aufstieg und streben einen höheren Qualifizierungsabschluss an?

Dann sind Sie im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Magdeburg richtig!

Damit Sie Ihre gesteckten Ziele erreichen können, bieten wir Ihnen ein breites Angebot für eine zukunftsorientierte Fort- und Weiterbildung. Die Angebote orientieren sich an den aktuellen Erfordernissen des Marktes und den Bedürfnissen der Kunden. Eine angenehme Lernumgebung, kombiniert mit moderner Ausstattung sorgt für eine gute Lernatmosphäre und für einen optimalen Lernerfolg.

Unser vielfältiges Weiterbildungsangebot finden Sie unter dem Menüpunkt Weiterbildung.

Joachim Gohr
Weiterbildungsberater

Tel. 0391 6268-173
Fax 0391 6268-160
jgohr--at--hwk-magdeburg.de

Dagmar Herzberg
Weiterbildungsberaterin

Tel. 0391 6268-172
Fax 0391 6268-160
dherzberg--at--hwk-magdeburg.de





Meisterausbildung

Ob als eigener Chef oder mit Verantwortung für Mitarbeiter und Auszubildende in einem Betrieb – nach der Gesellenprüfung ist der Karriereweg mit dem Meisterbrief offen. Der Meisterbrief ist ein weltweites Gütesiegel für Qualifikation!

Im Berufsbildungszentrum  finden Sie ein umfangreiches Angebot an Vollzeit- oder Teilzeit-Meistervorbereitungskursen, die Sie fit für die Meisterprüfung machen.

Nachfolgend finden Sie unsere aktuellen Meistervorbereitungskurse.

Elektrotechniker
Friseur
Installateur und Heizungsbauer
Maler und Lackierer
Maurer und Betonbauer
Metallbauer
Tischler
Teil III
Teil IV - Ausbildung der Ausbilder

Gerne informieren, beraten und begleiten Sie unsere Experten in einer kompetenten Bildungsberatung zu Ihren Fragen der Fort- und Weiterbildung sowie zu möglichen finanziellen Förderungen.

Joachim Gohr
Weiterbildungsberater

Tel. 0391 6268-173
Fax 0391 6268-160
jgohr--at--hwk-magdeburg.de

Dagmar Herzberg
Weiterbildungsberaterin

Tel. 0391 6268-172
Fax 0391 6268-160
dherzberg--at--hwk-magdeburg.de


Weiterbildungsstipendium

Das Förderprogramm der Bundesregierung "Begabtenförderung berufliche Bildung" unterstützt begabte junge Absolventinnen und Absolventen einer Berufsausbildung mit einem Weiterbildungsstipendium. Die Mittel für das Förderprogramm stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). In seinem Auftrag führt die Stiftung Begabtenförderungswerk berufliche Bildung (SBB) das Programm gemeinsam mit den Kammern durch.

Wer kann gefördert werden?
Begabte Absolventen einer Lehre, die nicht älter als 25 Jahre sind, die die Gesellenprüfung mit besser als „gut“ abgeschnitten haben oder besonders erfolgreich an einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb teilgenommen haben, oder die vom Betrieb oder der Berufsschule begründet vorgeschlagen werden.

Was wird gefördert?
Durch Zuschüsse werden anspruchsvolle fachbezogene berufliche oder berufsübergreifende Weiterbildungen gefördert, aber auch Maßnahmen, die der Entwicklung fachübergreifender und allgemeiner beruflicher oder sozialer Kompetenzen oder der Persönlichkeitsbildung dienen. Förderungsschwerpunkte sind auch Intensivsprachkurse im Ausland und Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung.

Wie hoch und wie lange wird gefördert?
Über drei Jahre hinweg können Zuschüsse von jährlich bis zu 2.400 Euro für die Finanzierung berufsbegleitender Weiterbildung gezahlt werden. Es ist ein Eigenanteil an den Kosten von 10 % je Fördermaßnahme zu tragen. 

Wer die eingangs genannten Bedingungen erfüllt, kann sich zur Aufnahme in das Förderprogramm bewerben bei der

Handwerkskammer Magdeburg
Berufsbildungszentrum
Yvonne Eulenstein
Harzburger Str. 13, 39118 Magdeburg.

Den Antrag zur Aufnahme in das Förderprogramm, den Antrag zur Förderung einer Weiterbildungsmaßnahme (wird erst nach Aufnahme in die Begabtenförderung gestellt) sowie die jeweiligen Erläuterungen zu den Antragsformularen finden Sie unter Downloads.

Bitte beachten!
Endtermin der Bewerbung für das Nachfolgejahr ist der 30. November des laufenden Kalenderjahres!

Weitere Informationen finden Sie hier .