Die optimale Ergänzung zur dualen Ausbildung

Permanente technische Innovationen sowie die rasante Weiterentwicklung der Computertechnologie führen zu einer Flut neuer Informationen, die den Lernstoff für Auszubildende immer umfangreicher und komplexer werden lassen. Aufgrund der zunehmenden Spezialisierung können jedoch insbesondere kleine und mittelständische Handwerksbetriebe nicht immer alle dem Berufsbild entsprechenden Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln.

Begleitung bis zum letzten Ausbildungstag

Um diese Wissenslücke zu schließen, bietet das Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Magdeburg die Möglichkeit einer überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU) an. Dabei werden die Jugendlichen vom ersten bis zum letzten Ausbildungstag ihrer Lehre begleitet und in den Bereichen, in denen der ausbildende Betrieb an seine Grenzen stößt, auf den neuesten Kenntnisstand gebracht. Das gilt sowohl für berufsspezifische als auch für fachübergreifende Lehrinhalte, wie z.B. Arbeitssicherheit, Unfallverhütung etc.

Auf diese Weise ergänzt die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung in idealer Weise die Ausbildung in Betrieb und Schule (das sogenannte duale System) und stellt eine gleichsam breite wie einheitliche Grundausbildung sicher, die sich an den aktuellen technischen und ökonomischen Entwicklungen der Arbeitswelt orientiert.



Bärbel Becker

Tel. 0391 6268-120
Fax 0391 6268-160
bbecker--at--hwk-magdeburg.de

Ilona Daph

Tel. 0391 6268-120
Fax 0391 6268-160
idaph--at--hwk-magdeburg.de

Dietrich Habermann

Tel. 0391 6268-134
Fax 0391 6268-160
dhabermann--at--hwk-magdeburg.de

Logo ÜLU
 



Die übertriebliche Lehrunterweisung im Ausbildungsberuf "Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik" wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.

Land Brandenburg_Logo
EU_Sozialfonds_links