Handwerkskammer Magdeburg

Internationaler Besuch im Berufsbildungszentrum

Am 10. Mai öffnete das Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer seine Tore für hochrangige Besucher aus der französischen Partnerregion Sachsen-Anhalts Centre Val de Loire sowie der polnischen Handwerkskammer Wroclaw, vertreten durch den Präsidenten Herrn Ładziński und dem Vizepräsidenten Herrn Rzucidło.  

Burghard Grupe, Hauptgeschäftsführer der HWK Magdeburg und Delia Klingbeil, stellvertretende Leiterin des Berufsbildungszentrums ermöglichten beiden Delegationen einen praktischen Einblick in die duale Ausbildung in Deutschland  und luden die Gäste ein, zukünftig zu kooperieren (u.a. im Bereich der Mobilität in der Berufsausbildung im Rahmen von Erasmus+)

Der Besuch endete mit einem klaren Bekenntnis zu einem europäischen Binnenmarkt ohne Grenzen, engen Kooperationen und einem Austausch von Auszubildenden und Fachkräften. So stellte sich die HWK Magdeburg bereits im Januar als deutscher Partner für den französischen Erasmus+ Antrag zur Verfügung und unterzeichnete einen Kooperationsvertrag mit der HWK in Wroclaw mit einem klaren Bekenntnis zukünftig, einen Austausch zwischen beiden Kammern zu initiieren und zu verstetigen. 

Das europäische Förderprogramm Erasmus+ feiert in diesem Jahr 30-jähriges Bestehen.  Es unterstützt junge Leute finanziell, die eine gewisse Zeit im europäischen Ausland verbringen möchten – sei es während des Studiums, während der Ausbildung oder als junge Fachkraft in den ersten 12 Monaten nach Beendigung der Lehre.

Die Mobilitätsberatung der Handwerkskammer berät Sie gern, sollten Sie Interesse und/oder Fragen zu Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten von Auslandspraktika haben. 

Ina Kapitza
Mobilitätsberaterin

Tel. 0391 6268-132
mobilitaetsberaterin.kapitza--at--hwkhalle.de